Sonntag, 27. März 2011

Geistheiler und Scientology auf Vormarsch

Sekten-Aufklärer bekommen immer wie mehr zu tun: Vor allem Hilfen zu Scientology, Geistheilern und geldgierigen Wahrsagern waren im vergangenen Jahr gefragt wie nie. Das Sekten-Info NRW musste fast 1300 Mal in den Einsatz, um Betroffenen zu helfen. 450 in die Klemme geratene Menschen mussten intensiv beraten werden. 161 Intensivgespräche mussten sie leisten, wenn Esoterik-Gurus zu sehr Besitz von ihren Opfern und deren Geld ergriffen. «Die Zahl der Anfragen zu Esoterikfällen ist im vergangenen Jahr um ein Viertel gestiegen», sagte die Geschäftsführerin Sabine Riede am Freitag bei der Vorstellung des Jahresberichts in Essen. Neben Geistheilern beschäftigte an erster Stelle erneut Scientology die Berater. Nach dem ARD-TV-Drama «Bis nichts mehr bleibt» über die Verstrickung eines jungen Elternpaares bei den Scientologen standen die Telefone im Frühjahr kaum still.


quelle:bild.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihre Meinung ist gefragt!